Presse

das berichtet die Presse über die Familiensingwoche

Ein halbes Jahrhundert Familiensingwoche

Singen macht Spaß, mit anderen erst recht. Die Teilnehmer der Dahmer Familiensingwoche fühlen sich wie eine große Familie. Die musikalischen Früchte der Woche sind im Abschlusskonzert zu hören.

58 Männer, Frauen und Kinder treffen sich in dieser Woche in Dahme, um mit vielen Liedern und noch mehr Fröhlichkeit die Gemeinsamkeit zu genießen. Mit ihrer nunmehr 50. Auflage ist die Dahmer Familiensingwoche nicht nur eines der schönsten Sommerangebote für Familien, sondern auch eines der nachhaltigsten. Tausende Sangesfreunde haben im Laufe eines halben Jahrhunderts die Singwochen-Tradition fortgeführt. Das Jubiläum nicht mehr miterleben durfte ihr Gründer, Dahmes einstiger Kantor Volker Ochs, der im vergangenen Herbst starb.

Singwoche seit 49 Jahren erfolgreich

Die Familiensingwoche ist ein Freizeitangebot mit Suchtfaktor. Denn die meisten Teilnehmer sind „Wiederholungstäter“, die seit vielen Jahren mit dabei sind und inzwischen Kinder und Enkel mitbringen.

Gemeinsam mit Anderen aus purer Lust am Spaß zu singen, dabei Dinge ausprobieren, die man sich bislang nicht getraut hat, und nach einer Woche plötzlich festzustellen, dass man daran nicht nur in musikalischer Hinsicht, gewachsen ist, macht den großen Reiz der Dahmer Familiensingwoche aus. Ende der 60er Jahre vom damaligen Kantor Volker Ochs ins Leben gerufen, hat die Musikwoche auch im 49. Jahr ihres Bestehens ihren Reiz nicht verloren. 61 Teilnehmer aus allen Altersgruppen und aus mehreren Bundesländern sind am vergangenen Wochenende angereist, um gemeinsam die Freude am Gesang zu zu genießen.

Kirchenmusik für alle

Dahmer Singwoche wird seit 49 Jahren ausgerichtet – Diesmal sind 61 Teilnehmer dabei - Von Uwe Krause verfasste Kantate neben Psalm-Vertonungen und Chorälen im Programm

Aus purer Lust singen, dabei Dinge ausprobieren, die man sich bislang nicht getraut hat, und nach einer Woche feststellen, dass man nicht nur in musikalischer Hinsicht gewachsen ist – das macht den Reiz der Dahmer Familiensingwoche aus. Ende der 60er Jahre von Volker Ochs ins Leben gerufen, hat die Musikwoche auch im 49. Jahr diesen Reiz nicht verloren. 61 Teilnehmer aller Altersgruppen und aus mehreren Bundesländern sind diesmal dabei.

Ein Chor für Jung und Alt

Dahmer Familiensingwoche wird nun von einem Verein organisiert.

„Gut das wir einander haben – Sorgen, Freude, Kräfte teilen“, ertönt es mehrstimmig aus dem Schützsaal in Dahme. Etwa 35 Männer und Frauen aus ganz Deutschland proben dort gemeinsam als Chor. Für die Sänger ist es mehr als nur eine Lied-Zeile. Getreu diesem Motto verbringen sie eine Familiensingwoche in Dahme.

Oma macht in Dahme mit Enkeln Musik

79 Teilnehmer bei Familiensingwoche / Heute Abschlusskonzert in der Seniorenresidenz

Die Dahmer Familiensingwoche ist für viele Familien ein fester Termin im Kalender geworden. Für das Abschlusskonzert lässt sich Leiter Lothar Kirchbaum daher immer etwas Neues einfallen. Am heutigen Freitag gibt es eine Uraufführung mit Liedern von Birgit Wahren.

Kirchenmusiker lässt Engel rappen

In Dahme geht der Singwochen-Virus um / Abschlusskonzert am Sonnabend

Seit fast 20 Jahren leitet Lothar Kirchbaum die Familiensingwoche der evangelischen Landeskirche in Dahme. Viele Teilnehmer kommen immer wieder, bringen inzwischen Kinder und Enkel mit. Für das gemeinsame Abschlusskonzert muss sich der Landessingwart deshalb stets Neues    einfallen lassen. In diesem Jahr ist es ein Engel-Rap.

Musikalische Wiederholungstäter 85 junge und ältere Sänger treffen sich in Dahme zur Singwoche

Unter dem Motto „Verleih uns Frieden“ beschäftigen sich die Sängerinnen und Sänger in Dahme mit einfachen bis anspruchsvollen Liedern.

DAHME Ein Herz aus kantigen Kieselsteinen auf leuchtend gelbem Papier und eine Gruppe Heiliger, die auf kleinen Spiegeln aufgestellt sind – für die jüngsten Teilnehmer der diesjährigen Familiensingwoche im Dahmer Seminar für kirchlichen Dienst war dieses Arrangement gestern Morgen Anregung genug, um ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Eine große musikalische Familie

Mit dem großen Abschlusskonzert ist die traditionelle Familiensingwoche im Dahmer Seminar für kirchlichen Dienst am Samstagabend zu Ende gegangen. Sie stand in diesem Jahr unter dem Motto „Wenn der Prophet ein Esel ist, muss der Esel zum Propheten werden." Dieses Thema spiegelte sich in der Aufführung der Kinderchor-Kantate wider.

Opa und Enkel machen in Dahme Ferien mit Musik

Rainer Jahns ist bei der Familiensingwoche im Dahmer Seminar für kirchlichen Dienst ein alter Hase. Er komme seit 36 Jahren immer wieder, erzählt der Maurermeister aus Bernau. Neben seiner Frau Gudrun seien diesmal vier Töchter, ein Schwiegersohn und sechs Enkel dabei. Familie Jahns ist kein Einzelfall. Den Eltern folgten oft die Kinder und später deren Kinder, sagt Lothar Kirchbaum.

Hüpfendes Vergnügen während der Uraufführung

Dem Dirigenten hat ein Knirps beim Erkundungsgang am Hosenbein gezogen. Die Oboistin hat Besuch ihres Sohnes während der Aufführung und die jüngsten Musikfreunde – im noch weit entfernten Vorschulalter – haben mit Konzertbesuchern geschäkert, die das nicht übel nahmen. Beste Stimmung also beim Abschlusskonzert der Familiensingwoche am Sonntag in der

Familien musizieren miteinander in Dahme

Selina Jahns aus Bernau begeht während der Familiensingwoche im Seminar für kirchlichen Dienst in Dahme ein Jubiläum. «Ich bin erst 20 und zum 20. Mal dabei» . Die Eltern hätten sie schon als Baby mitgenommen, erzählt die junge Frau. Das ist kein Einzelfall. Wer einmal mit dem Singwochen-Virus infiziert sei, komme meist wieder, sagt Lothar Kirchbaum.

Spaß an der Musik ganz in Familie

"Hallo, Mama, hier bin ich – auf der Empore!" Grüße dieser Art bei einem Konzert waren am Sonntag keine Seltenheit und sorgten für eine lockere Atmosphäre eines Musikereignisses, das seit den siebziger Jahren alle Jahre wieder und doch immer wieder neu und ganz anders stattfindet. Die Familien-Singwoche im Seminar für kirchlichen Dienst gab in St. Marien ihr Abschlusskonzert.

Nicht nur beim Schach lernt in Dahme der Enkel vom Opa

Im idyllischen Hof des Dahmer Seminars für kirchlichen Dienst springt die fünfjährige Lisbeth auf dem Trampolin. «So hoch komme ich» , ruft sie stolz ihrer neunjährigen Schwester Agnes zu. Nebenan haben es sich ältere und Jüngere um das Freiluft-Schachbrett bequem gemacht. Eine Partie von Rainer Jahns gegen seinen Enkel geht eben zu Ende. Es ist Mittagspause bei der Familiensingwoche.


Singwochen